« Back

Von der Wasserratte zum Landei

30.09.2019

Bislang ging es immer im Urlaub zum Segeln. Zeit, etwas Neues auszuprobieren: unser erster Urlaub in einem Wohnmobil!

Der Start ist schon einmal sehr vielversprechend und so viel entspannter, als bei einem Segelurlaub: wir parken den Sun Living einfach hinter unserem Haus und fangen an, die großzügigen Stauräume und den Kühlschrank mit Lebensmitteln zu befüllen. Selbst extra Spielzeug für die Kids kommt mit, einfach weil genug Platz ist! Freitag nach Schulschluss geht es dann los: wir machen uns auf den Weg auf unsere erste Wohnmobiltour nach Deutschland! 

Und landen direkt in einem Verkehrsstau... Davon lassen wir uns die gute Stimmung aber nicht verderben: wir genießen es, unterwegs zu seien und unsere Kinder, Stijn (5) und Anna (2) vertreiben sich die Zeit mit den ersten Reisespielen. Ein kurzer Zwischenstop für´s Abendessen und weiter geht´s. 

Noch 175 km und wir erreichen wir im Dunkeln den Parkplatz des Ponyhofs Leitling. Freunde von uns hatten uns den Tipp gegeben, dass man hier kostenlos über Nacht parken kann. Wir machen uns fertig für unsere erste Übernachtung in unserem Sun Living: das großzügige Doppelbett im Heckteil überlassen wir den Kindern. Der Vorteil: nachdem die beiden eingeschlafen sind, können wir die Trenntür schließen und den Tag bei einem Glas Wein ausklingen lassen. Unser Schlafreich ist das Hubbett im vorderen Teil. 

Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen können es unsere Kinder kaum erwarten, bis der Ponyhof seine Türen öffnet. Sofort erobern sie den Spielplatz, dürfen auf Ponies reiten und haben super viel Spaß dabei, im und um den Sun Living herum zu spielen.

Und so merken wir auch direkt den größten Unterschied zu unseren bisherigen Urlauben: Ein Wohnmobil bieten einfach so viel mehr Freiheit für uns und die kids als Segelboot! Der Platz und die Bewegungsfreiheit auf einem Boot ist so viel mehr eingeschränkt, zudem konnten wir die Kinder nie aus den Augen lassen. In unserem Sun Living "lebt" es sich so viel enspannter und fast wie zu Hause! 

Dank des großzügigen Stauraums in der Sun Living Garage konnten wir all unsere Fahrräder mitnehmen. Mit den Rädern unternehmen wir am Nachmittag eine Fahrradtour in das nächstgelegene Städtchen und gönnen uns eine Pizza zum Abensessen.

Am Sonntag machen wir uns weiter auf den Weg Richtung Eifel. Dieses Mal verläuft die Fahrt problemlos ohne einen Stau. Wir entscheiden uns für einen Campingplatz, der an einem kleinen Fluß gelegen ist. Für die Kinder heißt es direkt: raus auf den Spielplatz, so dass wir in Ruhe die Herbstsonne genießen können. 

Unser Wohnmobil fühlt sich an wie unser zweites Zuhause: wir haben alles, was wir brauchen. 

Den nächsten Tag starten wir mit einem Walsspaziergang. So nahe an der Natur, so haben wir uns Camping vorgestellt! 

Nächster Stop: Trier. Diesmal mit einem Wohnmobilstellplatz auf einem Weingut. Die Zeit bis zum Abend vergeht mit Spielen und Abendessen wie im Flug. Trier erkunden wir am folgenden Tag wieder mit unseren Fahrrädern. Eine wundervolle Stadt voller Tradition und Geschichte! 

Jetzt heißt es für uns: "good bye Germany and hello France"! Auf einem Campingplatz in Saverne machen wir den nächsten Halt und genießen den Nachmittag in einem beheizten Schwimmbad. Ein weitere Vorteil bei einer Reise mit einem Wohnmobil: man kann sich ganz spontan entscheiden, seine Reiseroute / die Zeiten zu ändern. Und das machen wir auch: uns gefällt es hier so gut, dass wir für zwei Nächte bleiben. 

Auch wenn die Nächte schon kühler werden, genießen wir unseren Urlaub: Im Sun Living ist es gemütlich, warm und komfortabel! 

Nach zwei sehr entspannten Tagen setzen wir unsere Reise fort: Nach Luxemburg City. Wir finden einen Parkplatz direkt in der Stadt und machen uns auf, die Stadt zu erkunden. Für die Übernachtung geht es weiter auf einen nahegelegenen Campingplatz, wo wir in unserer liebgewonnenen Routine von Spielplatz und Entspannen den Rest des Tages verbringen. 

Da wir uns dem Ende unserer ersten Wohnmobilreise nähern, beschließen wir, am kommenden Tag früh aufzubrechen. Denn einen Punkt auf unserer Liste haben wir noch: ein Besuch im Freizeitpark PlopsaCoo. Hier verbringen wir zur Freude unserer Kids den letzten Tag unseres Urlaubs. 

Auf den Weg zurück nach Holland machen wir uns noch am selben Abend. Ein Übernachtungsstop legen wir bei Eurocamping in Vessem, da es doch einige Kilometer bis nach Hause sind. 

Am Mittag des Folgetages sind wir dann wieder zu Hause. Anna und Stijn hat die Zeit im Sun Living so gut gefallen, dass sie beschließen, im Wohnmobil einzuziehen... Mission "Urlaub im Wohnmobil" erfolgreich abgeschlossen!

Max, Maureen, Stijn & Anna